Carrara: Liber Mundi

Carrara: Liber Mundi
17,00 € *
Inhalt: 1 Stück

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit ca. 5 Tage

  • 47759-8
Cristian Carrara (geb. 1977), im Friuli (im Nordosten Italiens) geboren und ausgebildet, ist... mehr
Produktinformationen "Carrara: Liber Mundi"

Cristian Carrara (geb. 1977), im Friuli (im Nordosten Italiens) geboren und ausgebildet, ist heute einer der schöpferischsten Komponisten seiner Generation. Er hat sich entschlossen, jene schlichte Klarheit wiederzugewinnen, die unter dem irrigen Diktat der Avantgarde zurückgedrängt worden war. Diese schlichte Klarheit in den Kompositionen Carraras nimmt man beim Hören ebenso wahr, wie bei der - auch ungeschulten - Betrachtung der Partitur. Wir wissen, dass man einen Körper (seine Schönheit, seinen Gesundheitszustand) am besten beurteilen kann, wenn er nackt ist, nicht wenn er von Flitterkram verdeckt wird. Deshalb riskiert Carrara paradoxerweise mehr als jemand, der seine Arbeiten mit der Komplexität maskiert, unter der sich dann vielleicht ein schmächtiger Körper verbirgt.  Der Kern des Mater ist eine tabula rasa, offen in der Tonalität, auf die Carrara eine konsonante, zarte Rezitation pflanzt. Face to Face, ebenfalls für Streichorchester, erhält seinen Titel aus einem tief philosophischen Passus aus dem ersten Briefe des Paulus an die Korinther. Liber Mundi, für Violine, Sopran und Orchester ist ein Gespräch, das aus dem anfänglichen Misstrauen der Gesprächspartner erwächst. Erst die Violine, dann die Klarinette, dann der Sopran imitieren einander, sagen zunächst das Gleiche, ehe sie ihrer selbst bewusst werden und außermiteinander auch mit der Welt – d. h. mit dem Orchester – sprechen.Auch in den Tales from the Underground wird das Orchester nicht auf massive Weise eingesetzt, nur selten erklingen alle Instrumente zusammen und richten eine Klangmauer von Straussschen Dimensionen auf.Beruhigender und vertrauter ist A Peace Ouverture, mit einem klaren Thema, erst vom Orchester exponiert und dann von der Solovioline aufgenommen und mehrfach wiederholt. Eine unmissverständliche Hommage an Ennio Moricone ist East West Romance: Dies gilt einerseits für den Titel, andererseits aber auch für die ersten Takte, die dem Thema von C’era una volta in America (Film von Sergio Leone aus dem Jahre 1984) sehr ähnlich sind.

 

Mater 7.56
Face to Face 9.46
Liber Mundi 11.42
Tales from the Underground 13.33
A Peace Ouverture 6.03
East West Romance 5.00
 
 
 
 
 
Genre: Contemporary
Komponist: Cristian Carrara
Weiterführende Links zu "Carrara: Liber Mundi"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Carrara: Liber Mundi"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Battalia! Battalia!
17,00 € *
Percussion XX Percussion XX
15,00 € *
Bach: Jesus Bach: Jesus
16,00 € *
Verdi: Sinfonie & Cori Verdi: Sinfonie & Cori
Inhalt 1 Stück
8,00 € *
Handel: The Messiah Handel: The Messiah
Inhalt 1 Stück
16,00 € *
Zuletzt angesehen